Feuerfest-Produktion in Breitscheid feiert 120jähriges Bestehen

Was auf Grund der Ton- und Braunkohlevorkommen gegründet wurde, ist heute – 120 Jahre später – zum weltweit agierenden Produktionsbetrieb für feuerfeste Spezialprodukte geworden, die ihre Abnehmer in der keramischen Industrie und dem Ofenbau, vor allem aber in der boomenden Stahlindustrie finden.

Am Standort Breitscheid fertigt die Steuler-Gruppe feuerfeste Spezialprodukte für keramische Industrie, Ofenbau und Stahlbranche.

Unter dem Namen Westerwälder Thonindustrie prägte das Unternehmen mit seinem hohen Schornstein schon früh das Gesicht des Ortes Breitscheid. Generationen von Einheimischen fanden hier Arbeit. Die höchste Beschäftigtenzahl lag um 1950 bei ca. 350 Mitarbeitern. Durch Einstellung des Rohstoffabbaus und zunehmende Automatisierung verringerte sich die Anzahl der Arbeitnehmer auf aktuell 85.

Im Jahr 2017 wurde der Standort durch die Steuler-Gruppe (Höhr-Grenzhausen) übernommen.
Das Unternehmen hat zum Start in Breitscheid kräftig investiert und damit für die Absicherung der vorhandenen Arbeitsplätze gesorgt.

Nach der Investition in neue hydraulische Trockenpressen war der Produktionsstandort schon wenige Monate nach Übernahme auf dem gleichen technischen Stand wie das Hauptwerk in Höhr-Grenzhausen und die Produktion lief in Richtung Vollauslastung. Und das soll noch nicht das Ende der Fahnenstange sein: Eine BigBag-Entladestation für die Aufbereitung der Rohstoffe sowie zwei zusätzliche Extruderpressen sind in Planung. Den Investitionen im Millionenbereich steht ein gesunder Umsatz der Steuler-Gruppe gegenüber, der zuletzt mehr als 434 Mio. EUR betrug.

Zurück