Technische Ausbildungen

Fortschritt hautnah miterleben
Vom 1750°C-Hochleistungsofen bis zur elektronisch gesteuerten Automationslösung: Als Auszubildender im gewerblich-technischen Bereich in der Steuler-Gruppe lernst du faszinierende Technik aus erster Hand kennen – und gibst gleich zum Berufseinstieg ordentlich Vollgas.
Besonders wichtig ist uns der Praxisbezug Ihrer Ausbildung. Daher binden wir dich schon früh in die tatsächlichen Produktionsabläufe ein: Durch spezielle Lerninseln in Fertigung, Montage und Service oder durch konkrete Ausbildungsprojekte.
Folgende technische Ausbildungsberufe kannst du bei uns erlernen:

Technische/-r Produktdesigner/-in

Ausbildungsdauer:  3,5 Jahre
Voraussetzungen: Mittlere Reife
Technische Produktdesigner/-innen der Fachrichtung Maschinen- und Anlagentechnik konzipieren in 3D-Modellen Bauteile/Baugruppen sowie Fertigungszeichnungen für Maschinen, Anlagen und Fahrzeuge. Dabei berücksichtigen sie im Konstruktionsprozess die Grundlagen der Steuerungs- und Elektrotechnik. Darauf aufbauend entscheiden sie sich für die Normteile und wählen anschließend die entsprechenden Werkstoffe aus.
Mögliche Weiterbildungen: Techniker/-in

Ausbaufacharbeiter/-in

Ausbildungsdauer:  2 Jahre
Voraussetzungen: Berufsreife
Ausbaufacharbeiter/-innen sind Allrounder, die Bauprojekte von Beginn an begleiten und mit handwerklichem Geschick maßgeblich zum Endergebnis beitragen. Die Aufgaben sind vielfältig. Vom Einrichten der Baustelle über die Erstellung von Bauwerken anhand von Zeichnungen bis hin zur Feststellung von Schäden bei Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten.
Mögliche Weiterbildungen: Fliesen-, Platten- und Mosaikleger (3-jährige Ausbildung)
Hinweis zur Stufenausbildung: nach 2 Jahren schließt diese Ausbildung zum Beruf Ausbaufacharbeiter ab. Nach einem weiteren Jahr erreicht man das Ausbildungsziel zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger.

Siebdrucker/-in

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Voraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Siebdrucker/-innen drucken Bilder, Schrift und grafische Formen auf unterschiedlichste Materialien. Sie bereiten die Vorlagen ihrer Kunden am Bildschirm auf und übertragen diese fotomechanisch oder digital auf eine Druckvorlage. Außerdem stellen sie Siebdruckformen her und bereiten den Druckprozess vor. Sie mischen Farben, wählen die Bedruckstoffe aus und steuern anschließend die Produktion. Während des gesamten Verfahrens messen und prüfen sie Vorlagen und Druckergebnisse. Auch die Kundenberatung gehört zu ihren Aufgaben. Darüber hinaus pflegen und warten Siebdrucker/-innen die Maschinen und Geräte und erledigen schriftliche Arbeiten wie die Auftragsannahme. 
Mögliche Weiterbildung: Industriemeister/-in Fachrichtung Printmedien
Die Ausbildung zum/zur Siebdrucker/-in findet nur bei Steuler-Fliesen GmbH in Mühlacker statt.

Holzmechaniker/-in

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Voraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Holzmechaniker/-innen stellen Möbel und Innenausbauten her. Sie bedienen Produktionsanlagen, richten Werkzeuge und Geräte ein und führen Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten durch. Sie behandeln Oberflächen, verpacken und lagern Produkte. Holzmechaniker/-innen können Arten und Eigenschaften von Holz und Holzwerkstoffen unterscheiden. Sie bestimmen dazu die Holzfeuchte, wählen Holz und Holzwerkstoffe entsprechend den Produktionsvorgaben aus und verarbeiten das Material. Sie prüfen die erstellten Teile auf Güte und Maßgenauigkeit, wählen Verbindungs- und Konstruktionsbeschläge aus, prüfen sie auf Funktion und montieren sie. Holzmechaniker bearbeiten aber auch Oberflächen durch Putzen und Schleifen, schützen sie vor Beschädigungen und beschichten sie.
Mögliche Weiterbildungen: Industriemeister/-in Fachrichtung Holz, Fachwirt/-in, Betriebswirt/-in

Industriekeramiker/-in Anlagentechnik

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Voraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Industriekeramiker/-innen Anlagentechnik stellen Erzeugnisse aus keramischen Werkstoffen her, aus Ton und verschiedenen Zuschlagstoffen. Industriekeramiker/-innen Anlagentechnik bedienen Produktionsmaschinen und Anlagen, rüsten sie um, warten sie und setzen sie instand. Sie überwachen den gesamten Produktionsprozess von der Aufbereitung der Massen, über die Formung der Produkte, das Trocknen und Brennen bis zur Veredelung. Mit Hilfe von Mess-, Steuerungs- und Regelungstechniken erkennen sie Abweichungen. Sie lokalisieren Störungen und beseitigen sie.
Während der Produktion überwachen sie die Qualität der hergestellten Erzeugnisse, prüfen sie mit unterschiedlichen Verfahren und dokumentieren die Ergebnisse.
Wenn sie Maschinen einrichten, warten und reparieren, sind sie an den Standorten der Maschinen in den Produktionshallen tätig. Umfangreichere Reparatur- oder Wartungsarbeiten an Maschinenbauteilen erledigen sie in Werkstätten. Im Kontrolllabor prüfen sie Zwischen- und Endprodukte mit physikalischen und chemischen Analysen.
Mögliche Weiterbildung: Keramiktechniker/-in
Die Ausbildung zum/zur Industriekeramiker/-in Anlagentechnik findet nur bei Steuler-Fliesen GmbH in Mühlacker statt.

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Voraussetzungen: Guter Hauptschulab­schluss oder Mittlere Reife
Verfahrensmechaniker/-innen stellen aus ungeformten Massen Halbzeuge oder Fertigteile her. Sie bedienen und warten Spezialmaschinen, wobei sie überwiegend als Einrichter/-in oder Kontrolleur/-in tätig sind. Für ihre Arbeiten benötigen sie Kenntnisse und Fertigkeiten in der Metall- und Kunststoffverarbeitung, Kenntnisse von wichtigen Elementen der Hydraulik, Pneumatik und Elektrotechnik, bezogen auf mess-, steuerungs- und regelungstechnische Vorgänge in der Kunststoffverarbeitung, sowie Grundfertigkeiten im Umgang mit den vielseitigen Produktionseinrichtungen.
Mögliche Weiterbildung: Industriemeister/-in

Maschinen- und Anlagenführer/-in

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss
Maschinen- und Anlagenführer/-innen sind für die Einrichtung, Bedienung und Steuerung von Maschinen und Anlagen zuständig und Überwachen den Materialfluss. Außerdem umfasst das Aufgabenfeld das Warten und Inspizieren der Maschinen und Anlagen, hierzu nutzen sie Steuerungs- und Regelungseinrichtungen. Zusätzlich gehört auch die Behebung von Störungen an den Maschinen und Anlagen zu den Aufgabengebieten. Der Beruf des/-r Maschinen- und Anlagenführers/-in eignet sich für eher praxisbegabte Jugendliche.
Mögliche Weiterbildungen: Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Industriemechaniker/in, Industriemeister/-in

Industriemechaniker/-in

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Voraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Industriemechaniker/-innen sind für die Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Betriebsbereitschaft von Maschinen und Produktionssystemen zuständig. Ihr Aufgabenfeld umfasst das Inspizieren und regelmäßige Warten von Anlagen sowie deren Instandsetzung. Die modernen Produktionsanlagen der chemischen Industrie müssen ständig an neue Betriebsbedingungen und Technologien angepasst werden. Hierzu benötigen Industriemechaniker/-innen ein hohes Maß an technischem Verständnis und handwerklichem Geschick.
Mögliche Weiterbildungen: Industriemeister/-in, Techniker/-in, technische/-r Betriebswirt/-in

Mechatroniker/-in

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Voraussetzungen: Mittlere Reife
Mechatroniker/-innen bauen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten, montieren sie zu komplexen Systemen, installieren Steuerungssoftware und halten Systeme und Maschinen instand. Hierzu benötigen Mechatroniker/-innen ein hohes Maß an technischem Verständnis und handwerklichem Geschick.
Mögliche Weiterbildungen: Meister/-in, Techniker/-in, (technisches) Hochschulstudium
Diese Ausbildung findet nur bei Steuler-Fliesen GmbH in Mühlacker statt.

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Voraussetzungen: Mittlere Reife
Elektroniker/-innen sind aufgrund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich der elektrischen Energietechnik qualifiziert. Ihre Aufgaben können das Herstellen, Erweitern und Ändern, Warten und Instandhalten von Anlagen der Energie­versorgungstechnik, der Steuerungs-, Regelungs- und Antriebstechnik, der Meldetechnik sowie der Beleuchtungstechnik umfassen. Diese Tätigkeiten werden vornehmlich an Betriebsanlagen und in den Werkstätten, unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen, nach Unterlagen und Anweisungen selbständig ausgeübt.
Mögliche Weiterbildungen: Industriemeister/-in, Techniker/-in, technische/-r Betriebswirt/-in
 
Zurück