Kaufmännische Ausbildungen

Vielfältige Möglichkeiten
Im kaufmännischen Bereich eines international agierenden Konzerns wie der Steuler-Gruppe sind besondere Fähigkeiten erforderlich. Deshalb bilden wir in vielen Bereichen selbst aus. Wir bieten eine Ausbildung mit modernen Technologien, Abwechslung, Berufspraxis und einer Top-Qualifikation. Einsatzbereiche sind beispielsweise Einkauf, IT-Organisation, Controlling, Buchhaltung und Rechnungswesen, Logistik, Personal- und Rechtswesen, Marketing und Qualitätssicherung.
Unsere Steuler Services GmbH & Co. KG unterstützt unsere produzierenden und operativen Unternehmensbereiche und Abteilungen vor Ort und das weltweit.
Folgende kaufmännische Ausbildungsberufe kannst du bei uns erlernen:

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Ausbildungsdauer:  3 Jahre
Voraussetzungen: Mittlere Reife
Kaufleute für Büromanagement organisieren und bearbeiten bürowirtschaftliche Aufgaben. Die Ausbildung vermittelt Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten wie Auftragsbearbeitung, Beschaffung, Rechnungswesen, Marketing und Personalverwaltung. Sie befähigt zum Einsatz in sämtlichen kaufmännischen Bereichen. Organisatorische, fremdsprachliche und mathematische Fähigkeiten können in entsprechenden Stellen voll eingebracht werden. Zusatzausbildungen bzw. entsprechende Seminare helfen, sich im jeweiligen Fachbereich weiter zu qualifizieren.
Mögliche Weiterbildungen: Fachkaufmann/-frau, Fachwirt/-in, Betriebswirt/-in

Industriekaufmann/-frau

Ausbildungsdauer:  3 Jahre
Voraussetzungen: Mittlere Reife, Abitur oder Höhere Berufsfachschule Wirtschaft
Industriekaufleute unterstützen Unternehmensprozesse von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und können im Marketing, Vertrieb, in der Logistik, dem Personalmanagement oder Rechnungswesen liegen.
Die Ausbildung befähigt zum Einsatz in sämtlichen kaufmännischen Bereichen. Organisatorische, fremdsprachliche und mathematische Fähigkeiten können in entsprechenden Stellen voll eingebracht werden. Zusatzausbildungen bzw. entsprechende Seminare helfen, sich im jeweiligen Fachbereich zu qualifizieren.
Mögliche Weiterbildungen: Fachkaufmann/-kauffrau, Betriebswirt/-in, Bachelor of Science (BWL)

Fachlagerist/-in

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Voraussetzungen: Berufsreife
Die wichtigsten Aufgaben der Fachlageristen/-innen sind die Annahme und das sachgerechte Lagern von Waren. Sie packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren sie und leiten sie dem Bestimmungsort im Betrieb zu. Sie erfassen die Güter in IT-Systemen  und stellen Lieferungen für den Versand zusammen.
Mögliche Weiterbildung: Fachkraft für Lagerlogistik (3-jährige Ausbildung)
Hinweis zur Stufenausbildung: nach 2 Jahren schließt diese Ausbildung zum Beruf Fachlagerist/-in ab. Nach einem weiteren Jahr erreicht man das Ausbildungsziel zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Voraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
Fachkräfte für Lagerlogistik stapeln beileibe nicht nur Kisten und schieben Paletten von hier nach dort. Sie nehmen Güter an, prüfen anhand der Belegpapiere Richtigkeit und Vollständigkeit der Lieferung, lagern sie sach- und fachgerecht. Sie sorgen für die richtigen Lagerbedingungen und führen Bestandskontrollen durch. Außerdem stellen sie Kommissionen für den Versand zusammen, wählen geeignete Transportverpackungen aus und planen mit EDV-Hilfe logistische Abläufe. Zudem wirken sie bei der Optimierung logistischer Prozesse mit.
Mögliche Weiterbildungen: Meister/-in, technische/-r  Fachwirt/-in oder Betriebswirt/-in
 
Zurück