Zertifikat „Gesundes Unternehmen“ geht an Steuler



Steuler ist ein „gesundes Unternehmen“. Das bestätigt jetzt auch offiziell ein Zertifikat, das Michael Steuler im Rahmen einer kleinen Feierstunde entgegen nehmen konnte.
Die Bronze-Urkunde der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland bescheinigt, dass die Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Höhr-Grenzhausen sich vorbildlich für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagiert.

Den Zertifizierungsausschuss überzeugten bei Steuler gleich mehrere Kriterien. Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden das Bewusstsein und die Eigenverantwortung der Mitarbeiter gestärkt und die Führungskräfte für die Sorge um die eigene Gesundheit und die ihrer Mitarbeiter sensibilisiert. Um Mitarbeiter und Führungskräfte einzubinden, werden regelmäßig Gesundheitstage mit umfangreichen Informationen und aktiven Mitmachaktionen veranstaltet. Als besonders herausragend bewerteten die Juroren das SIGA-Programm (Steuler in Gesundheit aktiv), das allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, zahlreiche abwechslungsreiche Angebote zur individuellen Gesundheitsförderung in Anspruch zu nehmen. Verantwortlich für die „gesunden Maßnahmen“ ist das Steuler200-Team, eine Projektgruppe, die 2008 anlässlich des 100 jährigen Firmenjubiläums unter dem Motto „von Mitarbeitern für Mitarbeiter“ ins Leben gerufen wurde.

Was steckt hinter der Zertifizierung?
Im Rahmen einer Standortbestimmung zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement hat sich Steuler einem Zertifizierungsverfahren der AOK Rheinland-Pfalz gestellt. Unternehmen, die ein vorbildliches Gesundheitsmanagement umsetzen, können dieses nach einem standardisierten Verfahren neutral bewerten lassen und das Zertifikat „Gesundes Unternehmen“ in den Ausprägungen Bronze, Silber oder Gold erhalten. Im Zertifizierungsverfahren wird das Gesundheitsmanagement eines Unternehmens auf Basis einer einheitlichen Checkliste auf unterschiedlichen Ebenen überprüft:

• Unternehmenspolitik
• Systematik des betrieblichen Gesundheitsmanagements
• Betriebliche Gesundheitsförderung
• Mitarbeiterbeteiligung
• Arbeitsschutz
• Personal-, Fehlzeiten-, und Eingliederungsmanagement
• Suchtprävention
• Gesundheitsberichterstattung

 

Zurück